Volksbank AG bleibt auch 2007 auf Erfolgskurs

Ausgeglichene Konzernstruktur sichert Stabilität - VBAG ein attraktiver Arbeitgeber

Wien (OTS) - Die Bilanzsumme der Volksbank AG (VBAG) stieg im 1. Halbjahr auf EUR 77 Mrd.. Verglichen mit dem 31.12.2006 ist das ein Plus von EUR 9,4 Mrd. oder 14%. Im Jahresabstand konnte die Bilanzsumme sogar um 26% gesteigert werden. "Mit diesem erfreulichen Ergebnis bleibt die Volksbank auf dem eingeschlagenen Erfolgskurs und ist am besten Weg die ehrgeizigen Ziele zu erreichen", zeigt sich Generaldirektor Franz Pinkl mit den Entwicklungen zufrieden.
Im 1. Halbjahr 2007 konnte der Jahresüberschuss vor Steuern im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 25% auf EUR 192 Mio. erhöht werden. Die höchsten Wachstumsraten weisen dabei die Geschäftsfelder Immobilien (+ EUR 26 Mio.) und Retail CEE (+ EUR 14 Mio.) auf.

Der Konzern-Jahresüberschuss (Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteile) beträgt EUR 111 Mio. und liegt damit um EUR 22 Mio. über dem 1. Halbjahr 2006.

Der größte Wachstumsträger war der Zinsüberschuss. Er weist mit EUR 363 Mio. die höchste Steigerung von EUR 71 Mio. oder 24% gegenüber dem Vorjahr auf. Dabei tragen die CEE Banken mit zusätzlichen EUR 37 Mio. den größten Anteil zum Wachstum bei. Das übrige Wachstum wird etwa zu gleichen Anteilen von den Segmenten Immobilien, Unternehmen und Kommunen getragen.

Die Kreditrisikovorsorge stieg von EUR 32 Mio. auf EUR 39 Mio. Die Risk-/Earnings-Ratio konnte wieder leicht gegenüber dem Wert des Vorjahres von 11% auf 10,8% verbessert werden.

Die bankrechtlichen Eigenmittel der VBAG-Gruppe betragen zum 30.06.2007 EUR 4,3 Mrd. Durch das Wachstum der Solvabilitätsbemessungsgrundlage auf EUR 39 Mrd. liegt die Eigenmittel-Ratio nun bei 11%. Insgesamt ergibt sich eine deutliche Eigenmittelübererfüllung von EUR 1,1 Mrd.

Die Forderungen an Kunden sind um EUR 2,4 Mrd. auf EUR 33,5 Mrd. gestiegen. Dabei weisen die CEE Banken, die Investkredit-Gruppe und die Kommunalkredit-Gruppe die höchsten Wachstumsraten auf.

"Besonders erfreulich an dem vorliegenden Ergebnis ist, dass alle 5 Segmente (Retail, Unternehmen, Kommunen, Financial Markets und Immobilien) zum aktuellen Erfolg entscheidend beigetragen haben. Das bestätigt einmal mehr die Ausgeglichenheit und Stabilität unserer neuen Konzernstruktur", so Pinkl.

Das wirtschaftlich positive Ergebnis schlägt sich auch in der Anzahl der Mitarbeiter nieder, die auf Grund der Auslandsexpansion (Filialnetz seit Jahresbeginn um mehr als 100 Geschäftsstellen auf ca. 360 erweitert) auch im 1. Halbjahr 2007 stieg. Der Personalstand im Konzern betrug demnach per Ende Juni 7.936 MitarbeiterInnen, was einem Plus von knapp 1.200 Personen oder 17% entspricht.
"Wir wollen ein attraktiver Arbeitgeber sein, denn die Mitarbeiter sind es, die letztendlich die entscheidenden Weichen für den Erfolg stellen. Die heute veröffentlichten Zahlen bestätigen uns: Die Volksbank AG ist ein attraktiver Arbeitgeber und bleibt auch 2007 auf Erfolgskurs", schloss Pinkl.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volksbanken AG
Walter Gröblinger
Tel.: +43 (0)50 4004-3864
walter.groeblinger@volksbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001