UBM sieht in den Turbulenzen am Immobilienmarkt zusätzliche Wachstumschancen

Wien (OTS) - "Der an der Wiener Börse notierte
Immobilienentwickler UBM Realitätenentwicklung AG sieht in der aktuellen Immobilienkrise keine Belastung des eigenen Geschäfts, sondern gute Wachstumschancen", sagte Vorstandsvorsitzender Mag. Karl Bier heute bei der Halbjahresbilanzpressekonferenz in Prag zu österreichischen Journalisten. "Wir werden die momentane Zurückhaltung der Branche zu verstärkten Investitionen nutzen." Bier ist überzeugt, dass gerade das Vertrauensdefizit der Banken in nächster Zeit günstige Grundstücksakquisitionen ermöglicht. Entsprechend der antizyklischen Strategie, hat UBM kürzlich im Münchner Vorort Aschheim, nahe dem neuen Messegelände, 25.000 m2 Büro-Altsubstanz erworben. Bis 2008 soll der Altbestand saniert werden, die Errichtung von zusätzlichen 45.000 m2 ist bis 2011 geplant. Insgesamt wird UBM in Aschheim 65 Mio. Euro investieren. Auch im Hotelbereich sollen noch im 2. Halbjahr erhebliche Investitionen vorgezogen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Roman Rusy Informationsmanagement
Telefon: 02625/37164
rusy.info@aon.at
www.ubm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004