Corporate Governance Kodex ist flexible freiwillige Selbstregulierung

Kodex ist leistungsfähiges up-to-date Regelwerk

Wien (PWK619) - Der Österreichische Corporate Governance Kodex in der Fassung Juni 2007 stellt dem österreichischen Kapitalmarkt ein leistungsstarkes, den nationalen und internationalen Entwicklungen folgendes Regelwerk, zur Verfügung. "Vor allem die Empfehlungen der EU zur Corporate Governance wurden fristgerecht und effektiv umgesetzt" meint Rosemarie Schön, Leiterin der Abteilung für Rechtspolitik der Wirtschaftskammer Österreich.

Die gestern durch die Arbeiterkammer veröffentlichte Studie zur Corporate Governance fordert eine Weiterentwicklung auf gesetzlicher Ebene. "Österreich hat insbesondere durch das Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz 2005, mit dem eine Reihe von Kodexregeln ins Gesetz übernommen wurde, bereits eine hohes Niveau an gesetzlichen Corporate Governance Regeln", führt Schön weiter aus. Dieses wird durch die anstehende Umsetzung von EU-Richtlinien weiter erhöht werden. Eine darüber hinausgehende Schaffung zusätzlicher verbindlicher Regelungen auf gesetzlicher Ebene - wie dies die Arbeiterkammer fordert - ist abzulehnen.

In der ganzen EU wird auf der freiwilligen Selbstregulierung durch Soft Law und Kodizes zur Stärkung der Corporate Governance gesetzt. Transparenz ist eine wesentliche Zielsetzung des österreichischen Kodex. Dies wird basierend auf dem "Comply or Explain-Prinzip" als Grundlage des österreichischen aber auch des europäischen Ansatzes einer modernen Unternehmensführung und -kontrolle erreicht.

Alle Unternehmen, die im Prime Market der Wiener Börse notiert sind, müssen eine Erklärung über die Einhaltung oder Nichteinhaltung des Kodex im jährlichen Geschäftsbericht abgeben. Vor allem bei Prime Market Unternehmen ist eine sehr gute Einhaltung des Kodex feststellbar, wobei festzuhalten ist, dass diese Unternehmen 97% der Marktkapitalisierung der Wiener Börse darstellen.

"Der österreichische Corporate Governance Kodex hat sich in der vorliegenden Form seit fünf Jahren als effektives Regelwerk zur Stärkung des Vertrauens von Anlegern im Kapitalmarkt ausgezeichnet" stellt Schön abschließend fest. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Rechtspolitik
Dr. Manfred Grünanger
Tel: +43 (0)5 90 900 4075
Fax: +43 (0)5 90 900 243
Email: manfred.gruenanger@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002