Landesklinikum St. Pölten auf Verdauungstrakt spezialisiert

Umzug der Abteilung in neue Räumlichkeiten im kommenden Jahr

St. Pölten (NLK) - Die 2. Medizinische Abteilung am Landesklinikum St. Pölten hat sich österreichweit zu einem Spezialisten für Erkrankungen des Verdauungstraktes entwickelt. Seit vielen Jahren werden hier neben der stationären Versorgung auch Spezialbehandlungen für Menschen mit Erkrankungen der Leber, für chronisch entzündliche Darmerkrankungen sowie für gastroenterologische Fragestellungen angeboten.

Als wichtige gastroenterologische Untersuchungs- und Therapiemethode hat die Endoskopie einen zentralen Stellenwert an der Abteilung. Die Untersuchungen werden so durchgeführt, dass die PatientInnen bei der "sanften Endoskopie" die meiste Zeit über entspannt dösen. Gleichzeitig werden in der Abteilung endoskopische Leistungen auf höchstem medizinischen Niveau angeboten, etwa die Kapselendoskopie und die Doppelballonenteroskopie, die erstmals eine genaue endoskopische Untersuchung des Dünndarmes ermöglichen. Auch die so genannte Endosonografie und die Cholangioskopie sind Untersuchungstechniken, die in ganz Österreich nur an wenigen spezialisierten Zentren angeboten werden.

Insgesamt wurde an der 2. Medizinischen Abteilung am Landesklinikum St. Pölten während der vergangenen Jahre ein kaum vergleichbares Angebot an medizinischen Leistungen aufgebaut. Dieses Angebot wird mit dem Umzug in die neu errichtete Abteilung im kommenden Jahr auch in einen modernen baulichen Rahmen gestellt.

Nähere Informationen: Landesklinikum St. Pölten, Telefon 02742/300-61020, e-mail anton.feilinger@stpoelten.lknoe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002