Vorarlbergs Schülerinnen und Schüler sind sportlich aktiv

7.407 Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2006/07 bei über 60 Schulwettkämpfen

Bregenz (VLK) - "Nur wer sich misst weiß, wo er steht" - diesem Motto sind im letzten Schuljahr 7.407 SchülerInnen gefolgt und haben ihre Leistung in 33 landesweiten Meisterschaften, 27 Bundeswettkämpfen und internationalen Schulwettkämpfen gemessen und dabei ihre Freude am Sport gezeigt. Herausragend dabei waren die Vize-Weltmeistertitel der Schülerinnen des Sportgymnasiums Schoren in der Leichtathletik und der Mädchen der Skihauptschule Schruns/Tschagguns im Ski Alpin.

Gegenüber dem letzten Schuljahr konnte die Anzahl der Teilnehmer an Schulwettkämpfen um 13 Prozent gesteigert werden. Darüber hoch erfreut zeigt sich Schul- und Sportlandesrat Siegi Stemer: "Sport und Bewegung ist für Schülerinnen und Schüler besonders wichtig. Bereits im Kindheits- und Jugendalter muss die Freude an der Bewegung geweckt werden, denn Mobilität und sportliche Betätigung sind eine wesentliche Grundlage für ein aktives und gesundes Leben."

Unterschiedlichste Wettbewerbe in zahlreichen Sportarten haben der aktiven Vorarlberger Schuljugend Gelegenheit geboten, Können und Kampfgeist unter Beweis zu stellen. In Ballsportarten wie Beach-Volleyball, Handball, Fußball, Basketball oder Faustball haben die Mädchen und Buben in den verschiedenen Altersstufen Ausdauer und Begeisterung gezeigt.

Begeisterung bei neuen Angeboten

Auch im Winter kamen die Sportbegeisterten auf ihre Kosten: Neben Bewerben in Ski Alpin und Ski Nordisch sowie Snowboard für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Schulstufe gab es erstmals eine Aktion für den Volksschulbereich: Beim Gratis-Schitag "Schifahren mit Flocke", gesponsert von Sportfachhandel, Winterbergbahnen, Vorarlberger Schiverband, Landesschulrat und Land Vorarlberg, nahmen 84 Klassen mit 1427 Schülern und rund 200 Lehr- und Begleitpersonen aus 55 Vorarlberger Volksschulen mit Begeisterung teil.

"Vorarlberg bewegt" auch die Schule

Damit auch im Schulalltag die Bewegung nicht zu kurz kommt, wurde unter dem Motto "Bewegungsideen statt Daumendrehen" von der Universität Salzburg ein handliches Kartenset mit 60 Übungsvorschlägen erarbeitet und als Lehrbehelf an alle Bewegungserzieher in Vorarlberg verteilt.

Neben der Sportbegeisterung der Vorarlberger Kinder und Jugendlichen zeigt sich Landesrat Stemer auch vom großartigen Engagement der Lehrpersonen beeindruckt, denn ohne deren Einsatz "wären die vielen tollen Wettkämpfe mit dieser beeindruckenden Teilnehmerzahl nicht möglich."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002