ÖSTERREICH: SP übt Kritik an Rauchverbotsgesetz von Kdolsky

Gesetzesvorschlag fertig - SP-Landesrat Hirt: "Alibiaktion der Ministerin".

Wien (OTS) - Kurz nachdem Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky bekanntgegeben hatte, das neue Nichtrauchergesetz für das Jahr 2008 erarbeitet zu haben, das die räumliche Trennung in einen Raucher und einen Nichtraucherbereich in Lokalen vorsieht, regt sich nun der Widerstand der SPÖ.

Der steirische SP-Gesundheits-Landesrat Helmut Hirt kritisiert Kdolsky scharf: "Wir wollen einen umfassenden Schutz für Nichtraucher. Das schließt ein Rauchverbot in allen öffentlichen Lokalen ein. Die Trennung in Raucher und Nichtraucherbereiche ist zu wenig." Und Hirt weiter: "Wenn das Gesetz so kommt, wäre das nichts anderes als eine Alibiaktion der Ministerin."

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001