Kickl zu Gusenbauer: Strache hat Klarstellung und Distanzierung bereits am 29. Jänner vorgenommen

Wien (OTS) - "FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache hat bereits am 29. Jänner dieses Jahres ausführlich Stellung bezogen und sich in klarer und eindeutiger Weise von allen radikalen und extremistischen politischen Strömungen distanziert", betonte heute FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl. "Das sollte auch der Bundeskanzler zur Kenntnis nehmen."

Es sei zu hoffen, dass sich Gusenbauer nicht für die derzeitige Hetzkampagne gegen den freiheitlichen Bundesparteiobmann instrumentalisieren lasse, meinte Kickl weiter. Der Bundeskanzler habe gerade im Jänner eine sehr faire und ausgewogene Haltung an den Tag gelegt. Kickl erinnerte auch daran, dass Bundespräsident Heinz Fischer Strache am 2. Februar dieses Jahres eine entschiedene Abgrenzung vom Nationalsozialismus attestiert habe.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009