Gesundheitswesen - SP-Wagner: "VP und Grüne machen Patientenverunsicherung zu ihrem politischen Programm"

Stadt Wien bekennt sich zur Gesundheitsversorgung aller WienerInnen auf höchstem Niveau

Wien (SPW-K) - "Die angeblichen Gesundheitssprecherinnen der ÖVP und der Grünen, Korosec und Pilz haben es sich offenbar zur vordringlichsten Aufgabe gemacht, alle Patientinnen und Patienten der Wiener Spitäler und aller Wiener geriatrischen Einrichtungen massiv zu verunsichern. Im Gegensatz zur ÖVP und der Grünen ist der Stadt und der Gesundheitsstadträtin Wehsely die Gesundheitsversorgung dieser Menschen ein enormes Anliegen", weist der stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Gemeinderat Kurt Wagner die Vorwürfe von Korosec und Pilz zurück.

Durch das ständige Wiederholen falscher Aussagen würden Korosec und Pilz versuchen, das hervorragende Gesundheitssystem in Wien schlecht zu reden, sagt Wagner. Dabei nehmen sie verunsicherte PatientInnen und verunsichertes medizinischen Personal offenbar gerne in kauf.

Fakt ist, die Stadt Wien schafft auf Basis des im Jahr 2004 beschlossenen Geriatriekonzepts bis 2015 10.000 hochmoderne Geriatrieplätze. Auch ist die Qualität der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung in den städtischen Einrichtungen auf hohem Niveau abgesichert und wird weiterentwickelt. Die Stadt Wien bekennt sich zur Spitzenmedizin für alle Wiener PatientInnen. Die hohe Qualität der medizinischen Versorgung wird nicht nur erhalten, sondern durch eine Investitionsoffensive sogar weiter ausgebaut. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002