Schüssel attackiert SPÖ: "Buchingers Nostalgie für Che Guevara ist absurd."

Scharfe Kritik Schüssels an Kanzler Gusenbauers SPÖ in NEWS.

Wien (OTS) - Scharfe Kritik an der Kanzler-Partei SPÖ übt Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in der morgen Donnerstag erscheinenden neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS: "Die SPÖ klebt an alten Rezepten. Aber mit der Retro-Schiene geht nichts mehr!", geißelt der abgewählte ÖVP-Bundeskanzler die aktuelle Regierungs-Performance von Kanzler Gusenbauer & Co., diese alte SPÖ-Politik müsse weg. Schüssel kritisiert besonders SPÖ-Minister Erwin Buchinger : "Seine Nostalgie für Che Guevara ist völlig absurd."

Was die ÖVP angeht, weist Schüssel jegliche Nostalgie-Gedanken nach seiner Person zurück, Parteichef Vizekanzler Wilhelm Molterer mache seinen Job exzellent, "er ist wie kein andrer Politiker in der Innenpolitik auf die Aufgabe, Österreich zu führen, vorbereitet." Dass Molterer mit der Perspektivengruppe einen ÖVP-Neuanfang suche, "ist nach den 12 Jahren, die ich die ÖVP geführt habe, gut." Was seine persönliche Zukunft anlangt, sagt Schüssel, er fühle sich munter, frisch und tatendurstig, er sei als ÖVP-Klubchef für diese Legislaturperiode bis 2010 gewählt, und an Spekulationen, 2009 einen höchsten EU-Job in Brüssel anzupeilen, beteilige er sich nicht.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004