GLOBAL 2000 protestiert mit lebensgroßer Grafik gegen gefährliche Bleibelastung

Umweltschutzorganisation legt Tiroler Landesregierung detaillierte Schwermetall-Messergebnisse vor

Innsbruck (OTS) - Mit einer lebensgroßen Grafik demonstriert
GLOBAL 2000 vor dem Alten Landhaus gegen die enorme Bleibelastung rund um das stillgelege Bergbaugebiet in Nassereith. Meterhohe rote Balken symbolisieren maßstabgetreu die einzelnen Bleiwerte und zeigen deutlich, wie hoch die Belastungen über den zulässigen Schwellenwerten liegen. Es besteht dringender Handlungsbedarf seitens der Behörden.

GLOBAL 2000 übergibt heute der Umweltschutzabteilung des Landes Tirol die genauen Ergebnisse der gezogenen Bodenproben sowie die exakten Probenahmepunkte. Die Umweltschutzorganisation konnte im Boden rund um die Freizeitanlage in Nassereith extrem hohe Bleibelastungen nachweisen, die potenziell Mensch und Umwelt gefährden. Die Messwerte sind bis zu 400 Mal so hoch wie der Maßnahmen-Schwellenwert. Bei einer Überschreitung dieses Schwellenwertes besteht Sicherungs- und Sanierungsbedarf.
"Es muss sichergetellt werden, dass SportlerInnen und spielende Kinder in Nassereith keiner Gefahr ausgesetzt sind und dass die Schwermetalle nicht ins Grundwasser gelangen," so Lisa Kernegger, Ökologin und Schadstoffexpertin von GLOBAL 2000. Im Gespräch wird die Umweltschutzorganisation den Tiroler Behörden konkrete Lösungsvorschläge unterbreiten. Auch eine Einladung zu einer gemeinsamen Probenahme in Nassereith wird von GLOBAL 2000 ausgesprochen werden.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000: Mag. Lisa Kernegger, Ökologin und Schadstoffexpertin, Tel.: 0699/14 2000 22
Presse: Mag. Ruth Schöffl, Tel.: 0699/14 2000 19, ruth.schoeffl@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001