TSCHARNUTTER: BZÖ-Wien für Bauverbot von Moscheen und Minaretten nach Kärntner Vorbild

Wiener FPÖ schwenkt auf Haider - Westenthaler Kurs ein

Wien (OTS) - Der Wiener BZÖ-Obmann Mag. Michael Tscharnutter forderte heute auch in Wien ein Bauverbot von Minaretten und Moscheen nach Kärntner Vorbild. "Das BZÖ beantragt in Kärnten unter Landeshauptmann Haider und in Oberösterreich eine Änderung der Bauordnung, um die Errichtung von Minaretten und Moscheen zu verhindern. Dort wo wir vertreten sind, handeln wir."

Für Tscharnutter ist es erfreulich, dass heute die Wiener FPÖ wieder auf den Haider - Westenthaler Kurs einschwenkt. "Das Wiener BZÖ stellt die Anträge den Fraktionen im Wiener Gemeinderat gerne zur Verfügung, um ein Bauverbot für Minarette und Moscheen in Wien durchzusetzen. Es ist jedoch zur befürchten, dass in Wien der Häupl-Strache Kuschelkurs friedlich fortgesetzt wird und es bei einer reinen Ankündigung der FPÖ bleibt."

Das Wiener BZÖ tritt für klare Regeln ein, um soziale, ethnische und religiöse Konflikte zu vermeiden. "Wir sind selbstverständlich für Religionsfreiheit aber gegen die Expansion von Minaretten als islamische Machtsymbole", so Tscharnutter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007