BZÖ-Scheider begrüßt Videoüberwachung von Teilen der Klagenfurter Innenstadt

Jahrelange Forderung des BZÖ endlich umgesetzt - Bestmögliche Sicherheit für die Klagenfurter Bevölkerung muss gewährleistet sein

Klagenfurt (OTS) - Der Klagenfurter BZÖ-Stadtrat Christian
Scheider begrüßt die Installierung der heute, Montag, von Innenminister Platter freigegebenen Video-Überwachungsanlage in Klagenfurt. Nachdem die Straftaten in der Klagenfurter Innenstadt im Laufe der letzten Jahre rasant zugenommen haben, werden nun neuralgische Punkte wie der Heiligengeistplatz, der Pfarrplatz und die Herrengasse mittels Videokameras überwacht. Es handle sich dabei um eine langjährige BZÖ-Forderung, die nun endlich umgesetzt werde.

"Die Notwendigkeit der Installierung von Videokameras wurde nicht nur von Experten bescheinigt, sondern von uns auch im Klagenfurter Gemeinderat seit dem Jahr 2001 regelmäßig gefordert", so der BZÖ-Stadtrat. Scheider sieht sich in seinen Forderungen für moderne Überwachungsmethoden zur Bekämpfung der Kriminalität bestätigt:
"Jahre hindurch hat man uns erklärt, diese Maßnahme sei nicht notwendig oder zu kostenaufwendig. Selbst Beschlüsse im Gemeinderat wurden aufgrund des Hin und Herschiebens der Verantwortung nicht umgesetzt. Aber wir haben nicht aufgegeben und diese Forderung konsequent aufrechterhalten. Unser Ziel ist es, die bestmögliche Sicherheit für die Klagenfurter Bevölkerung gewährleisten zu können", so BZÖ-Stadtrat Christian Scheider abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0005