Gusenbauer zu US-Raketenschild: Österreich wird sich von niemandem den Mund verbieten lassen

Stadtschlaining (SK) - Ein "wesentliches Thema der EU-Sicherheitspolitik, das alle EU-Staaten angeht", sind laut Bundeskanzler Alfred Gusenbauer die Pläne der USA zur Errichtung eines Raketenabwehrschildes in Mitteleuropa. Es sei nicht neu, dass hier seitens Österreichs Bedenken angemeldet werden, auch die Außenministerin habe dies bereits getan. Die Pläne der USA betreffen die europäische Sicherheit und Verteidigungsminister Darabos sei für die österreichische Sicherheit zuständig. "Österreich wird sich von niemandem, weder im Inland noch im Ausland, den Mund verbieten lassen", stellte der Bundeskanzler im Rahmen der Pressekonferenz zur SPÖ-Präsidiumsklausur auf der Burg Schlaining klar. Man werde auf europäischer Ebene darüber diskutieren und Österreich werde bei Fragen der Sicherheit klarerweise Stellung beziehen, so Gusenbauer. **** (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005