LH Haider: Alle Sicherheits-Dienstposten erhalten

Appell an Innenminister - Spatenstich für neue Polizeistation am Flughafen Klagenfurt - Fertigstellung bereits April 2008

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider appellierte heute, Montag, anlässlich des Spatenstichs für den Neubau der Polizeistation Flughafen Klagenfurt dafür, dass die derzeitigen Dienstposten in Kärnten alle erhalten bleiben sollen. Alle Dienstposten würden dringend gebraucht werden, erklärte Haider und wies auf die Kriminalitätsbekämpfung sowie auf das bevorstehende Großereignis der Fußball EM EURO 2008 hin. Zudem würden sich die Schengen-Außengrenzen verändern, wodurch die Gewährleistung der inneren Sicherheit besonders herausgefordert werde.

Kärnten gelte als sehr sicheres Bundesland, diesen Status wolle man weiter behalten, bekräftigte der Landeshauptmann. Daher sollte Kärnten alle Polizei- und Sicherheitskräfte, die es gebe, auch weiterhin verfügbar haben.
Kärnten stehe durch ein höheres Verkehrsaufkommen, etwa auch durch den Ausbau der Schnellstraße nach Friesach zur Autobahn, sowie durch zunehmende Gästezahlen vor großen Herausforderungen. Daher sei die Schaffung der neuen Polizeistation ein wichtiger Meilenstein in der Sicherheitsentwicklung, so Haider.

Bundesinnenminister Günther Platter sagte, dass es weiterhin darum gehe, ein Höchstmaß an Sicherheit zu bieten. Sicherheit sei ein zentrales Element für den Tourismus, sagte Platter und wies auf die große Herausforderung der EURO 2008 hin. Österreich gelte laut einer internationalen Studie als Nummer Eins bei der Sicherheit, Italien liege an 48. Stelle. Die Polizei müsse künftig verstärkt im präventiven Bereich tätig sein können. Bei Sexualstraftätern müsse es Berufsverbote und Verschärfungen geben. Die künftige EU-Grenze gebe es auch zu Serbien, Weißrussland und der Ukraine. Nur wenn dort alle Standards erfüllt werden, dann könne es die notwendige gemeinsame Zustimmung geben, sagte Platter. Er spricht sich für Reisefreiheit, aber auch für Sicherheit und somit für Kontrollen in grenznahen Räumen aus.

Die neue Polizeistation gegenüber dem Flughafen soll bereits im April 2008 fertiggestellt sein. Im neuen Gebäude werden die örtliche Polizei, Flughafenpolizei, Autobahnpolizei und auch die Diensthundeinspektion untergebracht. An die 90 Polizisten werden hier Dienst machen. Die Kosten für die Investition wurden mit 2,4 Mio. Euro beziffert, Bauherr des von Adrian Martin Bucher geplanten Gebäudes ist die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG). BIG-Geschäftsführer Wolfgang Gleissner und Objektmanager Herwig Kircher (BIG - Kärnten) stellten die BIG und ihre Aufgaben sowie das Projekt näher vor. Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher sprach auch die regionalpolitische Bedeutung des Projektes für Klagenfurt an. Landespolizeikommandant Wolfgang Rauchegger dankte für die Bauoffensiven im Bereich der Polizei.

Unter den vielen Gästen befanden sich auch LHStv. Gerhard Dörfler, Sicherheitsdirektor Albert Slamanig, Klagenfurts Polizeichef Ernst Friesnegger, Flughafendirektor Johannes Gatterer, MEP Hubert Pirker, die Landtagsabgeordneten Robert Lutschounig und Rudolf Schober sowie die Stadträte Albert Gunzer, Christian Scheider und Peter Steinkellner. Umrahmt wurde der Festakt von der Polizeimusik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001