Zur SPÖ-Klausur: WESTENTHALER Steuerentlastung JETZT

Wien 2007-08-27 (OTS) - "Eine Steuerentlastung muss dann durchgeführt werden, wenn sie notwendig ist, nämlich jetzt. Den Menschen muss zurückgeben werden, was sie erwirtschaftet haben, der Konjunkturmotor am Laufen gehalten und auch angekurbelt werden", so BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler zum SPÖ-internen und innerkoalitionären Dauerstreit um eine Steuerreform vor 2010. Bis 2010 gebe es nicht budgetierte Steuermehreinnahmen von bis zu 20 Milliarden Euro und die Regierung erhöhe die Steuern und mache weiter Schulden. "Das ist keine zukunftsweisende Budgetpolitik, sondern visionslos und gefährlich. Gerade im Bereich der Lohnsteuer muss es massive Entlastungen geben. Wir müssen Arbeit entlasten. Derzeit saugen sich die rot-schwarzen Vampire saugen nur an den Brieftaschen fest", kritisierte Westenthaler.

"Diese Entlastungen sind bereits jetzt finanzierbar. Das BZÖ will besonders den Mittelstand entlasten, die Kaufkraft ankurbeln und die Menschen am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben lassen. Das ist ein faires Angebot", so Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001