ÖVP fordert mehr Maßnahmen für Schulwegsicherheit

Wien (OTS) - Mehr Maßnahmen für die Schulwegsicherheit forderte die Wiener ÖVP in einem Pressegespräch am Montag. Stadträtin Mag. Katharina Cortolezis-Schlager illustrierte ihr Anliegen gemeinsam mit dem Josefstädter ÖVP-Parteiobmann Andreas Ottenschläger am Beispiel des Hintereinganges der Piaristenschule in der Lederergasse, wo ein Zebrastreifen für die Kinder unbedingt notwendig sei. Dies sei bisher durch den Einspruch der Wiener Linien verhindert worden, auch hätten die Bezirke zu wenig Mittel für Maßnahmen zur Schulwegsicherung.

Cortolezis-Schlager verwies darauf, dass es auch in anderen Bezirken wie am Alsergrund, in Favoriten, Simmering und Floridsdorf konkrete Forderungen nach Schutzwegen und Ampelanlagen zur Sicherheit der Kinder gebe. Neben den Zebrastreifen sei auch Tempo 30 bei Schulen notwendig. Zebrastreifen vor Schulen sollte man rot umranden, die "Stadtwache" könnte Schülerlotsendienste übernehmen.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014