ÖVP-Offensiv – Missethon II: SPÖ-Streit um Steuerreform 2010 soll beendet werden

Wirtschaft und Beschäftigung Allein-Kompetenz der ÖVP

Wien, 27. August 2007 (ÖVP-PD) „Der SPÖ-Streit um die Steuerreform 2010 sollte beendet werden“, so ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon. Die Steuerentlastung tritt – wie in der Bundesregierung vereinbart – mit 1. Jänner 2010 in Kraft, das Volumen der Steuerreform wird im Jahr 2009 diskutiert und ausverhandelt. Erst dann ist eine ernsthafte Aussage über die Höhe der Entlastungen zu tätigen. Alles andere wäre fahrlässig. ****

„Wirtschaft und Beschäftigung ist Allein-Kompetenz der ÖVP“, so Missethon. Österreich kann auf eine sehr gute Entwicklung blicken:
Seit 20 Monaten kann Österreich auf rückläufige Arbeitslosenzahlen stolz sein, das Thema Arbeit und Wirtschaft ist bei Wirtschafts-
und Arbeitsminister Martin Bartenstein in „sehr guten Händen“. Missethon unterstreicht: „Die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der vergangenen Jahre trägt Früchte, die Saat geht auf.“

Zur SPÖ hält Missethon fest: „Viele Mitglieder des geballten SPÖ-Gusenbauer-Wirtschaftskompetenzteams sitzen gerade auf der Anklagebank.“ Das sind all jene, die ein Management-Verhalten an den Tag gelegt haben, das rund 10.000 Arbeitnehmer/innen den Arbeitsplatz gekostet hat.

Entscheidend ist die Frage der Lohnentwicklung, diese muss stärker verbunden werden mit der Frage des Erfolgs eines Unternehmens. „Die Frage der Erfolgsbeteiligung für Mitarbeiter ist entscheidend. Hier wird die ÖVP entsprechende Modelle vorstellen, die Mitarbeiter sollen verstärkt in den Mittelpunkt gerückt werden“, schließt Missethon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003