Niederwieser-Unterstützung für Verteidigungsminister Darabos

Europa muss sich auch sicherheitspolitisch emanzipieren und kann nicht ewig am Rockzipfel der USA hängen

Wien (SK) - Der Tiroler SPÖ-Abgeordnete Erwin Niederwieser unterstützt Verteidigungsminister Darabos, der letzte Woche die Pläne der USA einen "Raketenschutzschirm" über Europa zu installieren, kritisiert hatte. "Norbert Darabos hat mit seinen Aussagen vielen in Österreich und in der SPÖ aus dem Herzen gesprochen. Die USA sind natürlich nicht daran interessiert, dass sich ein Kontinent wie Europa sicherheitspolitisch emanzipiert. Was würden aber die Vereinigten Staaten wohl sagen, wenn die Europäer ein Raketenabwehrsystem über dem amerikanischen Kontinent aufbauen würden? Europa und die ganze Welt haben sich seit 1989 sehr stark verändert und es ist nun auch die Reihe an der USA zu akzeptieren, dass die Verteidigungsinteressen Europas nicht automatisch mit denen der USA identisch sind. Wenn Minister Darabos solche Wahrheiten ausspricht, dann zeigt die bevormundende Reaktion der USA, wie Recht er hat!", so am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst Niederwieser abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002