Marek: Image der Lehre muss weiter gestärkt werden

Stärkung der Lehre und Fördermaßnahmen der letzten Jahre ausbauen.

Wien (BMWA - OTS) - "Die duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell.
Wir müssen alles daran setzen, dass das auch so bleibt und jede/jeder, die/der eine Lehrstelle sucht, auch eine findet." so Staatssekretärin Marek. Sie betonte auch, dass die österreichische Bundesregierung sich einiges zur laufenden Adaption und Verbesserung des dualen Ausbildungssystems vorgenommen habe. Besonders seien hierbei die Modularisierung von Lehrberufen, eine Weiterentwicklung der Lehrpläne in den Berufsschulen (zB hinsichtlich Fremdsprachen, EDV) und die Förderung von Ausbildungsverbünden von mehreren Unternehmen zu erwähnen.

Man habe in den letzten Jahren bereits bedeutende Schritte gesetzt, um einem Rückgang an Lehrstellen zu begegnen. Marek verwies hier besonders auf die Lehrausbildungsprämie sowie den Blum-Bonus. Dass der Blum-Bonus Wirkung gezeigt habe, ist unbestritten: wurden 2004 noch 35.938 Lehrlinge im 1. Lehrjahr ausgebildet, konnte diese Zahl durch die Einführung des Blum-Bonus auf 39.399 im Jahr 2006 gesteigert werden.

Laut Marek komme es auch darauf an, sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Ausbildungsbetrieben das Image der Lehrausbildung zu heben. Die Lehre müsse als gleichwertige Alternative zur schulischen Ausbildung im Bewusstsein der jungen Menschen und der Eltern verankert werden.

"Der Lehrling von heute ist die Facharbeitskraft vor morgen. Und dass diese Facharbeitskräfte in Zukunft ganz stark nachfragt werden und somit sehr gute Berufsaussichten bestehen, wissen auch die Unternehmen."

Deshalb wird am 19. Oktober 2007 der erste österreichweite Lehrlingstag unter dem Motto "Job mit Zukunft? Zukunft mit Job! Lehre+" stattfinden. Mit diesem "Tag der Lehre" soll es gelingen, auf breiter Basis über die Chancen und Möglichkeiten der Lehrausbildung zu informieren. Eingebunden werden regionale Verantwortliche, Sozialpartner, AMS und alle in diesem Bereich Engagierten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat:Mag. Christian Kuhaupt, Tel.: (01) 711 00-5988
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002