SP-Haider zur Energie AG: Antrag auf Sondersitzung der OÖ. Landesregierung eingebracht

Linz (OTS) - Aufgrund der anhaltenden Turbulenzen an den Börsen tritt die SP OÖ für einen sofortigen Stopp der Vorbereitungen für einen Börsegang des Landesenergieversorgers Energie AG ein.

"Die vier SP-Landesregierungsmitglieder haben am Montagvormittag einen Antrag auf Abhaltung einer außerordentlichen Regierungssitzung zum Thema 'Stopp dem Börsegang der Energie AG' eingebracht. Nach der Geschäftsordnung muss nun diese Sondersitzung innerhalb der nächsten drei Tage stattfinden. Wir sind davon überzeugt, dass ein Börsegang eines Energieversorgers und damit eines Unternehmens der Daseinvorsorge, eine Fehlentscheidung ist. Daher muss es angesichts der derzeitigen Turbulenzen an den Börsen einen sofortigen Stopp des von Schwarz-Grün angestrebten Börsegangs geben", stellte LH-Stv. Erich Haider, Vorsitzender der SP OÖ, fest.

Diese Sondersitzung biete auch die Chance für die schwarz- grüne Regierungskoalition angesichts der neuen Entwicklung grundsätzlich umzudenken. Es müsse allen klar sein, dass Vorsorgungsunternehmen in den Bereichen Energie und Wasser für die Börse nicht geeignet seien. Hier gehe es eindeutig um den öffentlichen Versorgungsauftrag für die Allgemeinheit und nicht um das Gewinnstreben von privaten Aktionären, ergänzte Haider.

"Wenn sich schon die ÖVP aus ideologischen Gründen nicht bewegen wolle, sollten doch zumindest die Grünen angesichts der Börsenkrise zu ihren Grundsätzen zurückfinden", appelliert Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001