Mitterlehner: Buchinger von Kuba wieder in Österreich gelandet

Buchingers Einsicht über sektorale Arbeitsmarktöffnung für Facharbeiter erfreulich

Wien, 20. August 2007 (ÖVP-PK) “Buchinger ist aus Kuba kommend offenbar wieder in Österreich gelandet“, so ÖVP-Wirtschaftssprecher Dr. Reinhold Mitterlehner. Buchinger hat im Sommerloch das Kuba-Regime unterstützt und andere links-linke Ideologien propagiert. „Jetzt ist der Sozialminister aber anscheinend wieder am Boden der Realität angekommen“, sagt Mitterlehner weiter. Im heutigen „Standard“ spricht sich Buchinger für die Öffnung des Arbeitsmarktes für Facharbeiter ab 2009 aus. „So eine sektorale Öffnung ist auch von Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein sowie der Wirtschaftskammer immer gewünscht worden. Die Einsicht von SPÖ-Seite ist erfreulich“, stellt der ÖVP-Wirtschaftssprecher klar. ****

Der Sozialminister muss diese Einsicht jetzt aber auch bei seinen Parteikollegen in ÖGB und Arbeiterkammer durchsetzen. „Es wäre gut, wenn wir von Buchinger dort Unterstützung bekommen würden“, fordert Mitterlehner und schließt: „Auch wenn ich jetzt froh bin, dass Buchinger nach seiner ideologischen Reise wieder in Österreich gelandet ist, muss man doch ganz klar sagen, dass ein österreichischer Minister das System in einem diktatorisch regierten, kommunistischen Land, wo bittere Armut und politische Unterdrückung herrschen, nicht als ‚bessere Alternative’ bezeichnet kann.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001