ÖSTERREICH: 300 Sextäter pro Jahr in Kartei

1996 bis 2005 insgesamt 3.650 Verurteilungen wegen schwerer Sexualdelikte

Wien (OTS) - In Österreich werden jährlich rund 300 Personen wegen schwerer Sexualdelikte verurteilt. Die geplante Kartei für Sexualstraftäter wird daher Jahr für Jahr um diese Zahl wachsen. Das berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Montag-Ausgabe.

Laut Koalitionspakt erfasst die Sexualstraftäterdatei wegen Vergewaltigung, Kinderpornografie oder Kindesmissbrauch rechtskräftig verurteilte Sextäter. ÖSTERREICH recherchierte, wie viele Sexverbrecher künftig mit Foto, DNA und Fingerabdruck in der Datei aufgehoben werden: Von 1996 bis 2005 gab es insgesamt 3.650 Verurteilungen.

Im Jahr 2005 - jüngere Zahlen liegen noch nicht vor - gab es 331 Verurteilungen. Der mit Abstand größte Posten ist Kindesmissbrauch, auch wenn hier die Zahl der Urteile sinkt: von 246 im Jahr 1996 auf 182 im Jahr 2005. Die Statistik zeigt für 2005 außerdem 108 Strafen wegen Vergewaltigung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001