SP-Klubobmann verwechselt offensichtlich etwas

EAK hatte nie eine Plakatkampagne

Klagenfurt (OTS) - "Die Diskussion um die Standortkampagne der EAK nimmt derzeit eigenartige Formen an. So dürfte auch der SP-Klubobmann Kaiser etwas verwechseln bzw. vermischen. Deshalb möchte ich ein für alle Mal klarstellen, dass die EAK-Standortkampagne bereits vor einigen Wochen beendet wurde und nichts mit der derzeit laufenden Plakatkampagne des Landeshauptmannes zu tun hat. Seitens der EAK wurden auch niemals Plakate in diesem Zusammenhang in Auftrag gegeben. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe," klärt heute Peter Schark, Geschäftsführer der Entwicklungsagentur Kärnten (EAK), im Zusammenhang mit einer SP-Aussendung auf.

"Ich habe über diese Kampagne zwischenzeitlich auch genügend aufklärende und stichhaltige Argumente geliefert, die diese im Rahmen unseres Aufgabenbereiches nicht nur rechtfertigt, sondern deren Notwendigkeit aufzeigt," so der EAK-Geschäftsführer weiter.

Auf die haltlosen Vorwürfe gegen seine Person erklärt Schark: "Ich werde gegen jeden rechtliche Schritte einleiten, der mir die missbräuchliche Verwendung von Steuergeld vorwirft. Die EAK leistet hervorragende Arbeit im Rahmen ihres wirtschaftspolitischen Auftrages, den sie vom Land Kärnten erhält und dessen Umsetzung laufend überwacht wird."

Rückfragen & Kontakt:

Entwicklungsagentur Kärnten
0664 / 3225321

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAK0001