VP-Tschirf: Kopietz kennt die Probleme der Wienerinnen und Wiener offenbar nicht!

SP-Strategie: Nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen!

Wien (VP-Klub) - Es ist beschämend, wenn ein Spitzenvertreter der in Wien allein regierenden Sozialdemokraten von den Sorgen, Nöten und Problemen der Wienerinnen und Wiener nichts wissen will. "Es gibt nun einmal ein Problem mit den Operationswartezeiten in Wiener Spitälern. Hunderte solche Problemfälle sind uns geschildert worden", weist Matthias Tschirf, Klubobmann der ÖVP-Rathausfraktion die Anschuldigungen Kopietz’ scharf zurück.

Die Wiener SPÖ will offenbar den Boten schlechter Nachrichten belangen, anstatt Kritik ernst zu nehmen und die Probleme sachlich zu lösen. Die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, Ingrid Korosec, hat nachgewiesen, dass die langen Wartezeiten auf bestimmte Operationen in Wiener Spitälern auf massive Systemfehler im Gesundheitsversorgungsmanagement zurückzuführen sind. Ärzte und Pflegepersonal tun ihr Bestes, sind aber auch mitunter durch die Systemmängel eingeschränkt. "Die Wiener SPÖ hat diese Probleme lange Jahre sehenden Auges verschlafen. Dieses Wegschauen der SP-Verantwortlichen hat auch den menschenverachtenden Lainzer Pflegeheimskandal verursacht", kritisiert Tschirf. Ingrid Korosec hat Recht, wenn sie im Interesse der Patienten den Finger auf die wunden Punkte der SPÖ-Spitalspolitik legt.

Kennt Kopietz überhaupt die Probleme des Wiener Gesundheitssystems?

Die Mängelliste der SPÖ-Gesundheitspolitik ist lang. So kritisiert der Rechnungshof seit Jahren die Gangbettenproblematik in Wiener Spitälern. Getan hat die SPÖ hier bis dato fast nichts! Ärzte bitten um Unterstützung, da im Sommer aufgrund Personalmissmanagements ganze Stationen im KAV geschlossen werden müssen. Nach wie vor sind viele OP-Säle nicht mit Klimaanlagen ausgestattet. Das von Kopietz so gepriesene Spitalskonzept beschränkt sich auf Versprechungen eines Neubaus eines 'Krankenhauses Nord', das alle Probleme lösen werde. Nur wurde dafür bisher noch nicht einmal ein Standort und ein Grundstück gefunden. Und: Auch vier Jahre nach dem Pflegeskandal in Lainz gibt es dort noch immer 6-Bett-Zimmer.

"Weiß Kopietz überhaupt von den Missständen bei der SP-Gesundheitspolitik? Es ist traurig, dass sich der SPÖ-Landesparteisekretär in billiger Polemik ergeht und die tatsächlich brennenden Fragen der Menschen außer Acht läßt", kritisiert Tschirf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001