Martinz: SPÖ-Referent lässt die Bürger im Stich

Kanal-Pleite: Kanal-Referent Rohr versteckt sich hinter Paragraphen und verweigert seit Monaten nötige Hilfe für die Bürger in Aich, Wiederndorf und Schiltendorf

Klagenfurt (OTS) - "So wie es die Kanal-Pleite noch nie gab, gab
es auch noch nie, dass ein zuständiger Referent die betroffenen Bürger hartnäckig im Stich lässt", sagt heute LR Josef Martinz zum Konkurs der Abwassergenossenschaft in Unterkärnten. Bereits mehrmals habe die ÖVP in den Regierungssitzungen den zuständigen SP-Referenten zum Handeln aufgefordert.

"Doch Rohr versteckt sich nur hinter Paragraphen, stellt auf Stur und denkt nicht an die Bürger, auf die nun eine Doppelbelastung zurollen könnte, wenn sie die Gebühren für einen neuen Kanalanschluss auch noch zu tragen haben", so Martinz weiter.
Für Martinz ist klar: Es gehe um die Bewohner der Ortschaften. Sie dürften auf Grund der ohnehin enormen Kosten beim Kanalbau und den Anschluss-Gebühren jetzt nicht die Leittragenden sein, nur weil die SPÖ nicht zu helfen bereit ist.

"Rohr soll sich einen Ruck geben und an die Menschen denken, nicht an seine Paragraphen. Es braucht rasche Hilfe. Rohr hat die Möglichkeiten und die Mittel", weist Martinz hin. Er, Martinz, biete seine Unterstützung an. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001