SP-Haider: Entwicklung der Preise erfordert Pensionserhöhung über 2 Prozent

Gerechte Erhöhung für Pensionisten Gebot der Stunde

Linz (OTS) - "Die Entwicklung der Preise erfordert heuer eine Pensionserhöhung im Ausmaß von mehr als 2 Prozent. Das ist die beste Form, um die PensionistInnen in die Lage zu versetzen, die in jüngster Zeit stark steigenden Lebenshaltungskosten zu bewältigen. Auf diese Tatsache werde ich auch bei der SP-Präsidiumsklausur mit Nachdruck hinweisen. Dazu muss es Strategien der Regierung geben, wie man gegen die Teuerungswelle bei Waren des täglichen Bedarfs vorgeht. Das ist auch für die Bezieher kleiner Einkommen sehr wichtig", stellte Erich Haider, Vorsitzender der SP OÖ, erneut fest.

Bekanntlich gebe es gerade im Bereich der Lebensmittel stark steigende Preise. So verursache alleine der Sektor Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke bei der Jahresinflation 2007 ein Fünftel der Erhöhung. Brot sei beispielsweise bisher um mehr als 4 % teuerer geworden. Molkereiprodukte und Eier um 7 %, wobei besonders die Milch mit einem Plus von 13 % hervorsteche. Bei Obst betrage die Steigerung durchschnittlich 6 %.
Ähnlich sei die Entwicklung bei den Ausgaben für Wohnung, Wasser und Energie. Hier müsse man einen Anstieg um durchschnittlich 4,5 % im Jahr 2007 bisher verzeichnen, so Haider.

"Mit so einer Entwicklung darf die Politik die älteren Menschen nicht alleine lassen. Daher unterstütze ich die Pensionisten genau so wie die Gewerkschafter bei ihren Forderungen nach deutlichen Lohnerhöhungen bei den bevorstehenden Verhandlungen. In beiden Bereichen darf nicht übersehen werden, dass in den letzten Jahren die Wirtschaft Rekordgewinne zu verzeichnen hatte. Gleiches gilt heuer für die Einnahmen des Finanzministers. Daher ist es nur gerecht, wenn die Pensionen um mehr als 2 Prozent angehoben werden", macht Erich Haider klar.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001