Prettner: Gesundheitsvorsorge als Faustpfand

Kein politisches Kleingeld mit der Gesundheit

Klagenfurt (SP-KTN) - Einmal mehr zeige Jörg Haider sein wahres Gesicht, in dem er die Gesundheitsvorsorge als Faustpfand missbrauche und damit die Kärntnerinnen und Kärntner verunsichere, kritisierte heute SP-Gesundheitssprecherin LAbg. Beate Prettner. Anstatt Geld bei verschiedensten Events oder mit dem FC Haider zu verschwenden und demgegenüber damit zu drohen, den Bau des LKH Klagenfurt Neu einzustellen, sollte Haider besser seine Arbeit als Finanzreferent machen. Gerade der sensible Gesundheitsbereich eigne sich nicht dazu um politisches Kleingeld zu machen, so Prettner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002