ÖAMTC: Lkw touchiert abgeschlepptes Fahrzeug

Unfall auf der A21

Wien (OTS) - "Mein Herz rast jetzt noch. Ich geh' dann nach
Hause", verabschiedete sich ÖAMTC-Pannenfahrer Christian Löbl nach seinen Schrecksekunden auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) am Dienstagmorgen von den Kollegen.

Löbl hatte bei einem Einsatz kurz vor 5:00 Uhr ein defektes Fahrzeug ans Schleppseil genommen und wollte es im Bereich Gießhübl in Fahrtrichtung Süd Autobahn gerade von der Fahrbahn auf den Pannenstreifen ziehen. Der Lenker eines nachkommenden Sattelschleppers nickte - nach noch unbestätigten Meldungen - für einen Augenblick ein. Schrecksekunde folgte auf Sekundenschlaf. Als ÖAMTC-Pannenauto und abgeschlepptes Fahrzeug am ersten Fahrstreifen vor ihm auftauchten, konnte der Lkw-Lenker sein Fahrzeug gerade noch verreißen. Der Sattelschlepper touchierte noch leicht das abgeschleppte Fahrzeug, kam ins Schleudern und kippte um. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall, wie durch ein Wunder, niemand.

Der rechte Fahrstreifen war durch den umgekippten Anhänger für etwa zwei Stunden blockiert. Die Bergungsarbeiten wurden laut ÖAMTC mit 6:30 Uhr abgeschlossen. Es bestehen keine Behinderungen mehr.

Aktuelle Verkehrinformationen: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0005