Lunacek: Molterer will offenbar gleichgeschlechtliche Paare weiter diskriminieren

Grüne: Abschaffung aller Diskriminierungen muss Ehe einschließen

Wien (OTS) - "ÖVP-Vizekanzler Molterer will zwar alle Diskriminierungsformen für gleichgeschlechtliche Paare abschaffen, vergisst dabei jedoch, dass dazu auch das Eheverbot für Lesben und Schwule gehören würde", kommentiert Ulrike Lunacek, offen lesbische Abgeordnete der Grünen, das heutige Interview von Wilhelm Molterer in der Kronenzeitung.

"Molterer will moderne Realitäten nicht anerkennen, wenn er das Eheprivileg für heterosexuelle Paare mit der Begründung des Kinder bekommens aufrechterhalten will: Zum einen bekommen lange nicht alle heterosexuellen Paare Kinder, zum anderen gibt es in Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern auch in Österreich schon zahlreiche Kinder, denen die angebliche Familienpartei ÖVP durch ihre starre Haltung die gleichen Rechte wie Kindern in heterosexuellen Familien verweigert", so Lunacek.

Molterer und seine ÖVP scheinen immer noch massive Vorbehalte gegen gleichgeschlechtliche Lebensformen zu hegen. "Es ist erschütternd, dass in der ÖVP offenbar immer noch die Meinung vorherrscht, dass homosexuelle Partnerschaften weniger wertvoll als heterosexuelle sind. Molterer und andere ÖVP-PolitikerInnnen sollten einmal die Augen aufmachen und sehen, dass es auch zahlreiche ÖVP-WählerInnen gibt, die die rigide Haltung der ÖVP satt haben", so Lunacek.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Birgit Rys, 0664 831 74 42, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001