Horrorszenario Klimawandel?

Rund 80 Prozent der Österreicher empfinden den Klimawandel als Bedrohung

Wiener Neudorf (OTS) - Marketagent.com, Österreichs führendes Online Markt- und Meinungsforschungsinstitut, hat im Rahmen seiner aktuellen Studie 500 Österreicher im Alter zwischen 14 und 59 Jahren aus dem Marketagent.com Online Access Panel zum Thema "Klimawandel" befragt. Etwa vier von fünf Österreichern empfinden den Klimawandel als Bedrohung und sind überzeugt, dass er das Leben auf der Erde tief greifend verändern wird. Ein Drittel ist der Meinung, dass die Konsequenzen gegenwärtig bereits deutlich spürbar sind.

Die aktuelle Studie von Marketagent.com zeigt, rund 80 Prozent der Österreicher sind zumindest eher davon überzeugt, dass die globale Erwärmung eine Bedrohung für Mensch, Wirtschaft und Umwelt darstellt (78,2%). 46,6 Prozent der Umfrage-Teilnehmer stimmen dieser Aussage voll und ganz, 31,6 Prozent zumindest eher zu. Nur ein kleiner Teil der Befragten, nämlich 4,6 Prozent, lässt sich durch den Klimawandel überhaupt nicht beunruhigen.

Als Auswirkungen des Klimawandels persönlich zu spüren bekommen haben knapp 90 Prozent der Österreicher vor allem höhere Temperaturen, ungewöhnliche Wettersituationen (Stürme, Dürre, Überschwemmungen, Hochwasser, etc.), persönliches Unwohlbefinden (Müdigkeit, Kopfschmerzen, Erkrankungen, Allergien, Atemwegserkrankungen, etc.) sowie Veränderungen der unmittelbaren Umwelt und Tierwelt (vermehrte Insekten, Feinstaub, Gletscher schmelzen, Ozon, etc.). DEUTLICH spürbar sind die Konsequenzen der Erderwärmung nach Meinung von knapp 30 Prozent der Probanden bereits zum jetzigen Zeitpunkt (28,6%), genau so viele tippen auf einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren, bis wir die Folgen des Klimawandels endgültig zu spüren bekommen werden (28,6%). Lediglich 9,0 Prozent sehen eine "Schonfrist" von mehr als 100 Jahren.

Dementsprechend ist der Großteil Österreichs zumindest eher davon überzeugt, dass der Klimawandel das Leben auf der Erde tief greifend verändern wird (83,2%). Auch, dass die Konsequenzen des Klimawandels unvermeidbar sind, sofern nicht ehestens Gegen-Maßnahmen ergriffen werden, findet große Zustimmung (76,6%). Vergleichsweise weniger Probanden sind dagegen der Meinung, dass das Thema Klimawandel von den Medien übertrieben dargestellt wird und nur der Panikmache dient (35,0%).

Die Studie zeigt außerdem, dass die meisten Österreicher in letzter Zeit in Richtung Klimaschutz sensibilisiert wurden. Zwei Drittel der Respondenten behaupten von sich selbst, dass ihr persönliches Bewusstsein für den Klimaschutz in letzter Zeit zumindest eher (66,2%), ein Viertel sogar, dass es stark gestiegen ist (24,2%), ein Drittel kann keine Veränderung feststellen (31,8%). "Bemerkenswert ist", so Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com, "dass nur in 2 Prozent der Fälle das Bewusstsein für Klimaschutz leicht oder stark gesunken ist. Eine Analyse nach der Altersstruktur zeigt außerdem, dass mit steigendem Alter das Bewusstsein für den Klimaschutz steigt. Vor allem die Bevölkerung zwischen 50 und 59 Jahren reagiert auf die Erderwärmung vergleichsweise stark mit einem gesteigerten Klimaschutz-Bewusstsein.

Als Maßnahmen für den Klimaschutz setzen bzw. planen Klimaschutz-sensibilisierte Österreicher in erster Linie den Kauf von Produkten der eigenen Region (72,8%) und die Nutzung erneuerbarer Energieträger (68,0%), wie zum Beispiel Energiesparlampen. Auf den weiteren Plätzen folgen Aktionen wie der Verzicht auf diverse Spraydosen (57,4%) sowie auf chemische Dünge- und Spritzmittel (54,4%). Eine Reduktion von Autofahrten und Flugreisen (46,8%) leistet bzw. möchte knapp die Hälfte der Befragten für den Klimaschutz leisten. Der Umstieg auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel (38,4%) und der reduzierte Einsatz von Klimaanlagen (36,3%) wird jeweils von etwas mehr als einem Drittel der Befragten als persönlicher Beitrag zum Klimaschutz genannt.

Studiensteckbrief:

  • Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI)
  • Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com reSEARCH Plattform
  • Respondenten: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren
  • Sample-Größe: n = 500 Netto-Interviews
  • Erhebungszeitraum: 27.04.2007 - 03.05.2007
  • Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 59 Jahren
  • Incentives: Gewinnspiel-Teilnahme + geldwerte Bonuspunkte
  • Umfang: 6 offene/geschlossene Fragen
  • Studienleitung: Marketagent.com, Mag. Thomas Schwabl
  • Kontakt: t.schwabl@marketagent.com

Zusätzliche Grafiken und Tabellen können Sie unter 02236 - 205 886 oder info@marketagent.com jederzeit gerne anfordern!

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Marketagent.com online reSEARCH GmbH
Thomas Schwabl, Mag.
t.schwabl@marketagent.com
Telefon: +43 (0) 2236 - 205 886
Mobil: +43 (0) 676 - 615 22 71

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKA0001