BZÖ-PETZNER: Rechtliche Schritte gegen FPÖ-Klement werden eingeleitet

Wien 2007-08-08 (OTS) - Nachdem FPÖ-Abgeordneter Karlheinz Klement zum wiederholten Male die unsinnige Behauptung aufstellt, das BZÖ habe ein Angebot für eine gemeinsame Wahlplattform an die FPÖ gestellt, sieht sich das BZÖ-Kärnten gezwungen, rechtliche Schritte gegen diese, zum wiederholten Male verbreiteten, Unwahrheiten einzuleiten", so der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann von Kärnten und Westenthaler-Stellvertreter Stefan Petzner.

"Es gibt und gab auch kein Angebot an die FPÖ, denn eine gemeinsame Plattform würde dem BZÖ mehr schaden als nützen", stellte Petzner einmal mehr klar und wies in diesem Zusammenhang auf Umfragen hin, wonach bereits 80 Prozent der bisherigen FPÖ-Wähler Jörg Haider auch bei der nächsten Landtagswahl zum Landeshauptmann wählen würden. "Wir wollen und brauchen keine Plattform mit der Partei FPÖ, sondern eine Allianz mit den freiheitlichen Wählern, damit der nächste Landeshauptmann von Kärnten wieder Jörg Haider heißt", so Petzner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003