ÖSTERREICH: Molterer spricht Machtwort bei Zuverdienstgrenze

Vizekanzler: "Zuverdienstgrenze ist richtig und wichtig, sie bleibt sicher"

Wien (OTS) - In der laufenden Debatte um die Zuverdienstgrenze für den Bezug des Kindergeldes spricht nun Vizekanzler und Finanzminister Wilhelm Molterer (ÖVP) ein Machtwort: "Die Zuverdienstgrenze ist richtig und wichtig, sie bleibt sicher" sagt Molterer im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwochausgabe) udn reagiert damit auf die massive Kritik am Limit. "Für die Kinder ist es wichtig, dass die Eltern neben dem Kindergeld nicht voll arbeiten, sondern Zeit fürs Kind haben", so der Vizekanzler. Im Herbst werde es zudem einen Regierungs-Beschluss geben, die Zuverdienstgrenze auf 1.600 Euro hinaufzusetzen. Er sei jedenfalls nicht gesprächsbereit, wenn die SPÖ die Zuverdienstgrenze abschaffen will, erklärt Molterer im ÖSTERREICH-Interview.

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002