JVP-Rothleitner: SPÖ ist Kirchweger-Haus wichtiger als Sanierung der Fußgängerzone

Wien (OTS) - "Immer wieder eine Frohbotschaft der Frau Bezirksvorsteherin und schon kommt die Nächste. So hat sie in der jüngsten Bezirksvertretungssitzung verkündet, dass die dringend notwendige Sanierung der Favoritner Fußgängerzone wieder einmal auf die lange Bank geschoben wird und die Verwahrlosung dadurch immer schlimmer wird", kritisiert Kurt Rothleitner, Obmann der Jungen ÖVP Favoriten, die SP-Bezirksvorsteherin.

1,2 Millionen Euro des Budgets hätten in die Sanierung der Favoritner Fußgängerzone fließen sollen, aber die Ausschreibung wurde von der Magistratsabteilung 28 zurückgezogen, da die Kosten angeblich nicht gehalten werden können, was für die Junge ÖVP Favoriten nur eine fadenscheinige Ausrede ist. Die Sanierung wäre für die Bezirks-JVP wichtig, weil sie junge Menschen mehr an den Bezirk binden würde. Bis jetzt gibt es keine wirklich attraktiven Plätze für Jugendliche und das muss sich rasch ändern.

"Jene Millionen, die von der Stadt Wien in den Kauf des Ernst-Kirchweger-Hauses geflossen sind, hätte man besser in die Sanierung der Fußgängerzone investieren sollen, um diese für uns Jugendliche endlich attraktiver zu machen. Aber scheinbar sind den Rathaussozialisten linksradikale Hausbesetzer wichtiger als die dringend notwendige Sanierung eines Stadtteils", ist Rothleitner über das Agieren der Wiener- und Favoritner-SPÖ verärgert.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Favoriten
Anne Rothleitner-Reinisch
Mail: favoriten@jvpwien.at
Web: http://favoriten.jvpwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001