Massive Strompreiserhöhung droht

BZÖ verweigert notwendige Debatte

Klagenfurt (SP-KTN) - Das BZÖ diskutiere lieber über den Kärntner Tourismus und vergesse ganz auf die Leistbarkeit grundlegender Bedürfnisse der Kärntnerinnen und Kärntner hinsichtlich bevorstehender massiver Strompreiserhöhungen seitens der Kelag, kritisierte heute SP-Klubobmann Peter Kaiser. Während in anderen Ländern die Strompreise fallen, drohe Kärnten die nächste Erhöhung. Jede vernünftige Debatte im Sinne der Kärntner Stromkunden werde abgelehnt, und das obwohl Haider in früheren Jahren eifrig gegen jegliche Strompreiserhöhung aufgetreten ist, heute als Eigentümervertreter scheint er nur mehr die Interessen einiger weniger Gewinner zu verfolgen, die Kärntner Bevölkerung lässt er wieder einmal im Stich, so Kaiser. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001