ÖSTERREICH: Faymann fordert von Platter "deutlich mehr Polizei" auf den Straßen

Verkehrsminister für Steuerreform schon 2009 - "wenn alles passt"

Wien (OTS) - Als Reaktion auf die vielen Verkehrstoten kündigt Verkehrsminister Werner Faymann (SPÖ) im ÖSTERREICH-Interview (Sonntag-Ausgabe) eine Offensive für mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen an: "Wir starten Bewusstseinsbildung an den Schulen, planen mehr Verkehrserziehung - vor allem aber fordere ich dringend mehr Verkehrskontrollen."

Innenminister Günther Platter (ÖVP) müsse dafür sorgen, dass "deutlich mehr Polizei" die Straßen überwache: "Jeder Autofahrer, der Alkohol trinkt oder zu schnell fährt, muss wissen, dass er kontrolliert wird und den Führerschein los ist." Gefährliche Austobahnabschnitte sollen zusätzlich per Section Control überwacht werden, so Faymann.

In der Diskussion um die Bildungspolitik stellt sich Faymann klar hinter Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ): "Sie möchte eine einjährige Vorschule und eine gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen. Und die wird auch kommen." In die Lohnverhandlungen der Sozialpartner will sich der Verkehrsminister - anders als Erwin Buchinger - nicht einmischen: "Ein Politiker sollte da nicht eingreifen, auch wenn ich das soziale Engagement des Sozialministers gut finde." Die Steuerreform will Faymann erst nach dem Finanzausgleich und der Verwaltungsreform verhandeln: "Natürlich wäre eine Steuerreform 2009 schön - aber dafür muss alles passen."

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002