Weinzinger kritisiert Pläne zum Bau eines Schubhaftzentrums

Grüne fordern: Statt neuer Gefängnisanstalt Maßnahmen zu weniger Schubhaft setzen

Wien (OTS) - Die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Brigid Weinzinger, übt Kritik an den bekannt gewordenen Plänen zum Bau eines Schubhaftzentrums. "Statt neuer Gefängnisanstalten für Schubhäftlinge sollten wichtige Maßnahmen zu weniger Schubhaft gesetzt werden". Eine Reform sei notwendig die dafür sorgt, Menschen, die sich nichts zu Schulden kommen ließen, auch nicht einzusperren.

Weinzinger übt ebenfalls Kritik am Standort. "Es scheint geplant zu sein in Leoben ein Gefängnisghetto zu errichten. Das ist kein geeigneter Rahmen um Menschen die nicht straffällig geworden sind zu verwahren. Darüber hinaus ist Leoben weit entfernt von allen NGOs und Beratungseinrichtungen die in Wien sitzen. Damit wird es den Menschen nur noch schwerer gemacht zu Beratung und Betreuung zu kommen", so Weinzinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002