ÖSTERREICH: In fast allen ersten Pflichtschul-Klassen maximal 25 Kinder

Ministerin Schmied erreicht in Volks- und Hauptschulen kleinere Klassen

Wien (OTS) - Nur in 0,2 Prozent der ersten Klassen in den Volks-
und Hauptschulen sitzen ab September mehr als 25 Kinder, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwoch-Ausgabe) unter Berufung auf Angaben aus dem Unterrichtsministerium.

Im vergangenen Schuljahr gab es noch in einem Fünftel der Vergleichsklassen (20,5 Prozent) mehr als 25 Zöglinge. Somit schrumpfen die ersten Klassen in den Pflichtschulen deutlich. Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ) hat ihr Ziel - den Richtwert 25 Schüler pro Klasse - fast überall erreicht. In den ersten Klassen im Gymnasium ist Schmied das nur zum Teil gelungen. In den kommenden Jahren wird der Richtwert von 25 Schülern schrittweise auf die nächsten Schulstufen erweitert, heißt es im Unterrichtsministerium.

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002