Euro 2008 - SP-Klicka: "Gesundheitsversorgung selbstverständlich gewährleistet!"

Wien (SPW-K) - "Selbstverständlich ist die Gesundheits- und Notfallversorgung bei der Fußballeuropameisterschaft 2008 gewährleistet", sagte heute die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderätin Marianne Klicka. "24 neue Dienstposten, die kommende neue Leitzentrale der Wiener Rettung und das neue Einsatzleitsystem bei den Vier für Wien, das die Stadt Wien mit einer Million Euro finanziert, sorgen gemeinsam mit einer Reihe anderer Maßnahmen für eine erstklassige Notfallversorgung in Wien - bei der Europameisterschaft ebenso wie an allen anderen Tagen."

In den Stadien habe das Rote Kreuz die Federführung, die Wiener Rettung sei für die Verteilung von Einsätzen zuständig. "Erstmalig werden in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz im Stadienbereich und in der Fan-Zone UnfallchirurgInnen und AnästhesistInnen zur Betreuung kleinerer Verletzungen sowie bei Alkoholmissbrauch zur Verfügung gestellt. Das bedeutet eine rasche Behandlung vor Ort und eine Entlastung der Logistik von Rettung und Spitälern", so Klicka.

Die unfallchirurgischen Dienstmannschaften würden in den KAV-Spitälern an den Spieltagen verstärkt, alle Katastrophenpläne werden noch heuer bei Übungen auf ihre Tauglichkeit überprüft. "Natürlich erwarten wir ein erhöhtes PatientInnenaufkommen - und bereiten uns darauf vor", so Klicka abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003