Prof. Gottfried Biegelmeier - in Gedenken an einen großen österreichischen Forschergeist

Wien (OTS) - In einer ersten Reaktion auf die Nachricht über den Tod von Prof. Dr. Gottfried Biegelmeier spricht Bundesminister Dr. Hahn von einem Beispiel für einen österreichischen Denkergiganten von Weltrang, der wieder einmal demütig in Erinnerung ruft, zu welchen herausragenden Leistungen der hiesige Erfindergeist fähig ist.

Mit seinen Erfindungen und Patenten hat Prof. Biegelmeier, ohne dass es im breiten Bewusstsein verankert war, zur Sicherheit jedes Einzelnen beigetragen, denn mit seinen Forschungen zur Vermeidung von Stromunfällen hat er indirekt Leben bewahren geholfen.

In der Tat war Prof. Biegelmeier ein Vorreiter im Bereich elektrischer Sicherheit. Mit Selbstversuchen testete er die Wirkung von FI-Schutzschaltern. Durch seine Experimente initiierte er transdisziplinäre Durchbrüche in den Gebieten der Elektrotechnik und Medizin und wurde zu einem Spezialisten der Elektropathologie.

Seine Arbeit erhielt internationale Anerkennung, so wurde ihm 1985 der amerikanische IEEE-Power Life Award verliehen. 1993 erhielt er das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1.Klasse und im gleichen Jahr auch den japanischen IKEDA Award.

"Bis ins hohe Alter war Prof. Bieglemeier aktiv und hat es als seine moralische Pflicht gesehen, mit seiner Forschung Gefahren vom Menschen abzuwenden, wo es ihm möglich ist", würdigt Hahn die Verdienste des großen österreichischen Physikers.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-9006

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001