FP-Frank: FPÖ fordert Gratis-Toiletten am Wiener Rathausplatz

Versucht die SPÖ auch bei « natürlichen Bedürfnissen » den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen?

Wien (fpd) - Es sei eine Zumutung, dass Besucher des Filmfestivals und der Gastronomiebetriebe, während ihres Aufenthaltes am Wiener Rathausplatz, für jeden Gang auf die Toilette bezahlen müssen, so heute die freiheitliche Gemeinderätin für Wien, LAbg. Henriette Frank.

Zwar stehen den vielen Festivalbesuchern zwei Toilettanlagen zur Verfügung, jedoch müssen sie jedes Mal 50 Cent bezahlen - nicht gerade billig.
In Wien sei es Vorschrift, dass jeder Gastronomiebetrieb seinen Kunden einen Gang auf die Toilette gratis zur Verfügung stellen muss. Im Grunde seien die traditionellen Standl’n, an denen Speisen und Getränke aus aller Welt angeboten werden, nichts anderes. Man bedenke, dass auch bei anderen Festivals, wie dem Donauinselfest, stets wenigstens ausreichend viele mobile Klos aufgestellt werden. Warum also nicht am Wiener Rathausplatz, fragt sich Frank.

Die FPÖ fordert daher von der Stadt Wien, endlich auch hier, während der Sommermonate, aber auch im Winter, wenn der Platz zur Eislaufbahn umfunktioniert wird, Standtoiletten zu errichten. Dies sollte längst selbstverständlich sein. Es scheint als würde die SPÖ in Wien selbst bei den "natürlichen Bedürfnissen" noch versuchen, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen, so Frank abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002