Klagenfurter Gaskraftwerk: LH Jörg Haider fordert LR Rohr auf, Bürgerinitiative Parteistellung zu gewähren!

Massive Bedenken der Bürger müssen berücksichtigt werden

Klagenfurt (OTS) - Nachdem sich zehn Bürgerinitiativen im Kampf gegen das geplante Gaskraftwerk in Klagenfurt zusammengeschlossen haben, um Parteistellung im laufenden Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren zu erlangen, fordert Landeshauptmann Jörg Haider den für das UVP-Verfahren zuständigen Landesrat Reinhard Rohr auf, der gemeinsamen Bürgerinitiative umgehend Parteistellung zu gewähren. "Rohr soll handeln und nicht den Kopf in den Sand stecken", so Haider. Bekanntlich haben die Bürgerinitiativen schon über 5000 Unterschriften gegen das geplante Kraftwerk gesammelt.

Der Landeshauptmann spricht sich klar für die Einbindung der Bürgerinitiativen im UVP-Verfahren aus. "Die massiven Bedenken der Bürger müssen berücksichtigt werden. Es darf nicht sein, dass die Betroffenen und Anrainer ignoriert und ihre berechtigten Sorgen vom Tisch gewischt werden."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001