Wöginger: Buchinger muss Mittel für das freiwillige soziale Jahr bereitstellen

Sozialminister darf nicht am Rücken der engagierten Freiwilligen sparen

Wien, 31. Juli 2007 (ÖVP-PK) „Die ÖVP unterstützt das freiwillige soziale Jahr voll und ganz. Sozialminister Buchinger muss umgehend die Mittel für die weitere Förderung des sozialen Jahres zur Verfügung stellen“, so ÖVP-Abgeordneter und Mitglied im Sozialausschuss August Wöginger zur Diskussion um die Förderungsmittel. Es geht hier um zusätzlich 150 Euro pro Monat und Freiwilliger/Freiwilligem für einen wichtigen und noch dazu freiwilligen Dienst an der Gesellschaft. „An diesem Betrag darf und wird es nun wirklich nicht scheitern.“ Immerhin ist die Summe als Ersatz für den Entgang der Familienbeihilfe gedacht. „Es geht nicht an, dass Buchinger am Rücken der jungen Frauen und Männer und letztendlich auch derer spart, die im Rahmen von Sozialprojekten
von dem Einsatz der Freiwilligen profitieren“, so Wöginger. ****

Zudem ist Buchinger zur Schaffung von gesetzlichen Rahmenbedingungen für das freiwillige soziale Jahr aufgefordert, so der ÖVP-Abgeordnete, der bereits eine entsprechende parlamentarische Anfrage an den Sozialminister gestellt hat. Als Beispiel nennt Wöginger die Bundesrepublik Deutschland, wo es bereits seit dreißig Jahren ein Gesetz zum freiwilligen sozialen Jahr gibt. Eine Antwort Buchingers auf die Anfrage ist leider bis dato noch nicht eingelangt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003