Kuntzl zu Kinderbetreuung: Übliche Sommerworte der ÖVP-Wissenschaftssprecherin

Brinek soll in eigenen Reihen Überzeugungsarbeit leisten

Wien (SK) - "Verpflichtender Kindergartenbesuch, Rechtsanspruch
auf Betreuungsplatz, Bundesrahmengesetz zur Qualitätssicherung -jeden Sommer heftet sich die ÖVP-Wissenschaftssprecherin die Konzepte der SPÖ an die Fahnen. Wie jedes Jahr werden die schönen Sommerworte Brineks aber wenig fruchten, da der Widerstand aus den eigenen ÖVP-Reihen kommt", sagte SPÖ-Familiensprecherin Andrea Kuntzl am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Kuntzl betonte, dass es die ÖVP war, die sich gegen das pädagogisch wertvolle verpflichtende Vorschuljahr für alle Kinder quergelegt hat. Jetzt spricht Brinek gar vom Ziel eines zweijährigen Kindergartenbesuchs - und der soll verpflichtend und gratis sein. "Gerade erfolgt auf Betreiben der SPÖ der erste Schritt in der so wichtigen vorschulischen Förderung durch einen verpflichtenden Kindergartenbesuch für Kinder mit Defiziten. Ein Gratiskindergartenjahr für alle Kinder scheiterte allerdings an der ÖVP", erinnerte Kuntzl, die abschließend meinte: "Ich wünsche Frau Brinek viel Erfolg bei ihrer Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen - vielleicht schafft sie es, diesen Sommer mehr Bewegung in den schwarzen Blockade-Mainstream zu bringen." (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002