Simmeringer BVin Angerer: "Lokal in der Simmeringer Geiselbergstraße wurde behördlich geschlossen"

Wien (SPW-K) - "Freitagmittag ist jenes Lokal in der Geiselbergstraße behördlich geschlossen worden, in dem der Vorfall vom vorletzten Wochenende seinen Ursprung hatte. Das ist das Ergebnis der von mir angekündigten neuerlichen Überprüfung durch die zuständigen Magistratsdienststellen", erklärt die Simmeringer Bezirksvorsteherin Renate Angerer. Der Lokalbetreiber besaß keine gültige Gewerbeberechtigung. MagistratsmitarbeiterInnen hatten zu Mittag das Lokal geschlossen.

Dieser Vorfall ist leider Nährboden für alle gängigen Vorurteile gegenüber Asylwerbern und Schwarzen und hat auch zu einer Verunsicherung bei der Bevölkerung geführt - teilweise nicht ohne Grund. Angerer wird versuchen, in persönlichen Gesprächen den Leuten die Angst zu nehmen. Sie ist davon überzeugt, dass mit der Schließung des Lokals ein wichtiger Schritt getan wurde. Die Bezirksvorsteherin begrüßt auch die Ankündigung des Roten Kreuz, eine Nachfolgelösung für das Asylwerberheim "Haus Jupiter" in Wien-Landstraße zu suchen.

Angerer erneuert ihre Kritik an der FPÖ: "Für mich ist es widerlich, wie FP-Chef Strache nichts auslässt, um seine dumpfe, undifferenzierte Anti-Ausländerpolitik abzusondern. Schlägereien gibt es leider auch auf Kirtagen und bei Fußballspielen. Diese Veranstaltungen will Strache aber noch nicht verbieten. Für den FP-Chef sind Schlägereien offenbar nur dann in Ordnung, wenn sie in Form eines Duells oder im Rahmen ähnlicher Schwachsinnigkeiten abgehandelt werden. Ich lehne Gewalt jeder Art strikt ab!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002