"Österreichs schlechtester Autofahrer": Kitzbühelerin Sonja Palma darf als Erste gehen

Wien (OTS) - BITTE SPERRFRIST BEACHTEN - G E S P E R R T BIS
HEUTE, 20. JULI, 23.00 Uhr

Die erste Entscheidung ist gefallen - beim Schleudertraining, im Offroad-Parcours und bei der Pink-Water-Challenge mussten Robert Kratkys neun Kandidatinnen und Kandidaten am Freitag, dem 20. Juli 2007, um 21.55 Uhr in ORF 1 der Jury beweisen, dass sie nicht "Österreichs schlechtester Autofahrer" sind - denn in jeder Ausgabe darf einer oder eine von ihnen die Show verlassen und erhält für die erzielten Fortschritte ein neues Auto - zur Verfügung gestellt von General Motors Austria. Auf wen die Wahl fällt, das entscheiden MMag. Ursula Messner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit, Rallyefahrer Kris Rosenberger, Verkehrspsychologin Mag. Bettina Schützhofer und Franz Wurz, Leiter der ÖAMTC-Fahrsicherheit. In der ersten Entscheidungsshow fiel die Wahl auf die Kitzbühelerin Sonja Palma, die schon beim Schleuderbewerb punkten und Lob von Juror Kris Rosenberger ernten konnte: "Sie fährt ein angemessenes Tempo und kommt auch gut ans Ziel." Dass gerade sie aus dem Rennen genommen wurde, begründete Juror Franz Wurz: "Es war nicht leicht, aber wir haben uns für Sonja entschieden, weil sie in der Woche doch relativ viel dazugelernt hat."

Für ihre Fortschritte wurde Sonja Palma mit einem Opel Meriva belohnt. Palma nach der Entscheidung: "Wow! Unglaublich - das ist ein Wahnsinn! Ich hab' mir gedacht, ich bin sicherlich nicht die Schlechteste - aber dass das so schnell geht." Und da Einsicht ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung ist: "Mir sind ja selber während der Challenges immer wieder Fehler aufgefallen." Auch Simone Hein, die Palma als "schlechteste Autofahrerin Österreichs" nominierte und als deren Beifahrerin fungierte, findet die Entscheidung der Jury gerechtfertigt: "Ich freu' mich unheimlich für sie. Sie hat es sich verdient!" Über ihre Erlebnisse bei "Österreichs schlechtester Autofahrer" und darüber, was sie aus der Show auf die Straße mitnimmt, berichtet Sonja Palma außerdem am Samstag, dem 21. Juli, bei "szene" um 19.50 Uhr in ORF 1 sowie im Samstags-"Wecker" mit Christian Anderl, der von 6.00 bis 10.00 Uhr auf dem Programm von Ö3 steht. Weiters zeigt "Thema" am Montag, dem 23. Juli, um 21.05 Uhr in ORF 2 den Moderator des ORF-Sommerevents, Robert Kratky, von seiner ganz privaten Seite.

Die nächste Entscheidung fällt am Freitag, dem 27. Juli, um 21.50 Uhr in ORF 1. Dann versuchen Almer Music aus Wien, Markus Riha aus Imst in Tirol, Johann Petz-Ortner aus Lannach in der Steiermark, Johann Kurath aus Poggersdorf in Kärnten, Anita Pfeiffer aus Wien, Karl Swoboda aus Scharndorf in Niederösterreich, Doris Wollner aus Wien und Christiane Schöpf aus Imst in Tirol die Jury von ihrem fahrtechnischen Können zu überzeugen, um doch nicht "Österreichs schlechtester Autofahrer zu werden".

BITTE SPERRFRIST BEACHTEN - G E S P E R R T BIS HEUTE, 20. JULI, 23.00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012