Auer: Politikergipfel im Bezirk St. Veit trägt erste Früchte

LR Martinz verhandelt in Sonderregierungssitzung 5 Millionen Euro für zusätzlichen Straßen- und Wegebau.

Klagenfurt/St.Veit (OTS) - - In der heutigen
Sonderregierungssitzung wurde mit einstimmigem Beschluss ein klares Zeichen für die Instandsetzung und Erhaltung des desolaten Straßennetzes im Bezirk St. Veit gesetzt. So werden noch heuer bzw. nächstes Jahr die äußerst sanierungsbedürftige Metnitztaler sowie die Klippitzthörler Landesstraße in Angriff genommen. Finanziert werden diese Projekte mit Hilfe der zusätzlichen Einnahmen aus der Mineralölsteuererhöhung. "Diese für den Bezirk so erfreuliche Nachricht ist wohl als erste Reaktion des Landes auf unseren Hilfeschrei nach mehr Unterstützung zu werten" so VP-NRAbg. Klaus Auer, der vor einer Woche den ersten Politikergipfel organisierte, damit der benachteiligte Bezirk mehr finanzielle Unterstützung erfährt.

Mehr Geld gibt es aber nicht nur für die Landesstraßen, sondern auch für das ländliche Wegenetz und die Gemeindestraßen, denn es wurden in dieser Sitzung auch zusätzliche Mittel vom Land in derselben Höhe wie für den Ausbau der Landesstraßen beschlossen. Dazu der Metnitztaler Abgeordnete "Endlich wurde Landesrat Martinz erhört und er kann somit das ländliche Wegenetz weiter sanieren", erklärt der Abgeordnete. Auer weiter: "Auch Dörfler muss jetzt erkennen, nachdem er zuvor die vom Bund beschlossene Erhöhung der Mineralölsteuer verdammt hat, dass das zusätzliche Geld für die Erhaltung des Straßennetzes unbedingt notwendig ist und im Bezirk St.Veit dringend gebraucht wird." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002