Kopietz: FPÖ-Gewerkschafter offensichtlich zu lang AUF Öffentlichkeitsentzug

AUF-Personalvertreter fordern längst umgesetzte Impfaktionen für PolizistInnen

Wien (SPW) - "Die Wiener SPÖ ist die Sicherheitspartei par excellence. Das wissen die Wienerinnen und Wiener, die den Einsatz der Partei für mehr Sicherheit auf Wiens Straßen voll und ganz unterstützen und schätzen. Und es kann den Gewerkschaftern von der AUF schmecken oder nicht, an dieser Tatsache ändert deren von Unwissenheit und Inkompetenz geprägte Kritik nichts", betonte am Freitag der Landesparteisekretär der Wiener SPÖ, LAbg. Harry Kopietz in Reaktion auf diverse entbehrliche Kommentare von AUF-Polizei-Gewerkschaftern. "Offensichtlich waren die FPÖ-Personalvertreter zu lang auf Öffentlichkeitsentzug und dürsten in der sommerlichen Hitze nach Aufmerksamkeit. Nichtsdestotrotz sind ihre Leistungen zum vergessen", so der Befund von Kopietz. ****

Wie wenig ernst die blauen Polizeigewerkschafter zu nehmen seien, beweise auch die Forderung der FPÖ nach einer kostenlosen Hepatitis-Impfaktion für Polizistinnen und Polizisten. Dies wurde unlängst in einem Antrag im Wiener Gemeinderat eingebracht. "Das ist eine langjährige Idee und Forderung der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter/innen (FSG), die so gut ist, dass man sie vor einigen Monaten auf deren Drängen auch umgesetzt hat!", klärte Kopietz die FPÖ-Gewerkschafter auf. Abschließend sicherte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär den Wiener Polizistinnen und Polizisten seine weitere tatkräftige Unterstützung zu: "Umso mehr, wenn sie auf fahrlässige Art von ahnungslosen blauen Politikern und Gewerkschaftern falsch informiert werden!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001