BZÖ-TSCHARNUTTER: Katastrophale Zustände bei Wiener Linien

Überhöhte Preise, niedrige Standards, Rekordtemperaturen, ständige Verspätungen, Feinstaublawine

Wien (OTS) - "Schluss mit dem Schönreden der katastrophalen Zustände bei den Wiener Linien", fordert der Wiener BZÖ-Obmann Mag. Michael Tscharnutter. Überhöhte Preise, niedrige Standards, Rekordtemperaturen, ständige Verspätungen, Feinstaublawine: die Sommerbilanz der Wiener Linien sei alles andere als eine Erfolgsgeschichte.

Gerade im Hinblick auf die erst vor kurzem erfolgten dramatischen Erhöhungen der Fahrpreise, sei der Standard der Fahrzeuge erschreckend. "Saunaähnliche Temperaturen im Fahrgastraum, gesundheitsschädliche Temperaturen in den Fahrerkabinen. Da braucht es eine gehörige Portion an Schönfärberei, wenn die Wiener Linien und die Stadt-SPÖ abwechselnd Jubelpressedienste über die tollen Verhältnisse absenden", sagte Tscharnutter.

Der Wiener BZÖ-Obmann fordert den sofortigen Einsatz sämtlicher klimatisierter Garnituren, Sonderpausen sowie gratis Mineralwasser für die Fahrer. "Oder muss erst ein Unfall passieren, damit die Wiener SPÖ die inakzeptablen Zustände in den Öffis zur Kenntnis nimmt", schloss Tscharnutter.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003