Grüne Wien zu S1 West: Sofortiger Baustopp gefordert

Nachdenkpause nutzen, um Alternativen zur S1 zu erarbeiten

Wien (OTS) - Der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, begrüßt die Aufhebung der Trassenverordnung für den Westabschnitt Eibesbrunn-Korneuburg der S1 Außenring Schnellstraße durch den VfGH. "Damit haben die Bürgerinitiativen eine Nachdenkpause erreicht, die von den Verantwortlichen unbedingt genutzt werden muss, Alternativen zur S1 zu erarbeiten. Autobahnbau in Zeiten des Klimawandels ist kontraproduktiv und ökologisch absurd", so Maresch. "Wir fordern die sofortige Einstellung aller Baumaßnahmen und eine ökologische Neubewertung des klimafeindlichen Projekts, das noch aus Zeiten von Schwarz-Blau stammt."

"Solche Fehler passieren nur, wenn Firmen glauben, sie müssen auf Bürgerprotest keine Rücksicht nehmen und können selbstherrlich Projekte durch drücken", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Andreas Baur
0664/831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002