VP-Gerstl: Serviceleistungen der Wiener Linien existieren de facto nicht

Ausfall der Straßenbahnlinie 37 ohne Kundeninformation

Wien (OTS) - Donnerstag Abend kam es zu einem längeren Ausfall der Straßenbahnlinie 37. Das wäre nun nichts außergewöhnliches bei den Wiener Linien, doch diesmal ließ man zusätzlich die Fahrgäste ahnungslos und unwissend in der Hitze brüten..
"Das ist ja unglaublich, nicht einmal zu einer Durchsage an die Fahrgäste war man in der Lage", ärgert sich LAbg. Wolfgang Gerstl, Verkehrssprecher der ÖVP Wien.
Auf Anruf eines erbosten Wartenden, teilte man diesem mit es wäre so viel los gewesen, deshalb sei keine Durchsage erfolgt!

Von Serviceleistungen durch die Wiener Linien kann schon lange nicht mehr die Rede sein. Täglich konfrontieren sie die Wienerinnen und Wiener mit unerträglicher Hitze in den Waggons, obwohl sie die Klimatisierung schon fürs Frühjahr 2006 in Aussicht gestellt haben. Intervallausdünnung in den Sommermonaten oder gar Ausfälle - und das alles zu erhöhten Tarifen - sind an der Tagesordnung. "Nun lassen die Wiener Linien ihre Kunden auch noch unwissend in der Hitze brüten. Vom Motto `Der Kunde ist König´ ist man noch meilenweit entfernt. Hier erwarte ich mir schon einen anderen und vor allem professionelleren Umgang mit zahlenden Gästen", stellt Gerstl abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001